Menü X

Corona-Virus: Neuregelung der Notbetreuung in OGS und Kita

Was Erziehungsberechtigte jetzt beachten müssen

23.03.2020

Seit dem vergangenen Wochenende (Stand: 23. März) gelten neue Richtlinien zur Notfallbetreuung in Schulen und Kindertageseinrichtungen: Bisher wurden nur Kinder betreut, bei denen alle Erziehungsberechtigten im Bereich der sogenannten "kritischen Infrastruktur" wie zum Beispiel Pflege, Medizin oder Polizei arbeiten. Wie der Kreis Herford und die NRW-Landesregierung nun bekannt gaben, reicht es jetzt aus, wenn ein Elternteil in einer Schlüsselposition arbeitet.

Zudem werden die Betreuungszeiten ausgeweitet: Die Notfallbetreuung ist bis einschließlich 19. April an allen Wochentagen möglich - auch am Wochenende und in den Osterferien. Ausgenommen sind Karfreitag und Ostermontag.

Die Regelungen gelten sowohl für die Kita Buchenhof, als auch für unsere Angebote des Offenen Ganztags in den Kommunen Kirchlengern (OGS Kirchlengern, OGS Stift Quernheim, OGS Südlengern), Rödinghausen (OGS Bieren, OGS Bruchmühlen-Ostkilver) und Herford (OGS Landsberger Straße, OGS Obering, OGS Stiftberg).

Offener Ganztag

Für die Standorte in Herford gilt: Eltern, die Bedarf für eine Notbetreuung ihrer Kinder haben, melden sich damit bitte bei der jeweiligen Schulleitung. Für die Beantwortung von Fragen sind die Teamleitungen der OGS-Angebote telefonisch erreichbar:

Agnes Kimmerle (Landsberger Straße): 05221/1893514

Ute Wosnitza (Obering): 05221/1893767

Frank Schmidtsdorff (Stiftberg): 05221/1894071

Weitere Informationen zu den anderen Standorten finden Sie zeitnah auf dieser Seite. Sie wird laufend aktualisiert.

Für die Standorte in Kirchlengern und Rödinghausen gilt: Eltern, die Bedarf für eine Notbetreuung ihrer Kinder haben, melden sich damit bitte bei der jeweiligen Schulleitung oder den Mitarbeiterinnen der OGS. Die Kontaktdaten finden Sie hier

Für die Betreuung am Wochenende gelten die üblichen Betreuungszeiten von 8 bis 16.30 Uhr.

Kita Buchenhof

Sogenannte Schlüsselpersonen haben individuellen Anspruch auf die Betreuung ihrer Kinder, wenn die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann. Voraussetzung ist eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers aus der kritischen Infrastruktur zu ihrer Unabkömmlichkeit.

Folglich reicht es nun, wenn von einem Elternteil die entsprechende Bescheinigung vorgelegt wird.  Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, müssen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine weiteren Nachweise zu erbringen.

Schlüsselpersonen haben ab dieser Woche auch einen Anspruch auf die Betreuung ihrer Kinder am Wochenende, wenn die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann.

Bitte beachten Sie...

Die Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, dürfen ihre Kinder nicht bringen, wenn sie selbst oder ihre Kinder:

  • Krankheitssymptone aufweisen
  • wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen; es sei denn, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen.
  • sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist; es sei denn, dass seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen.

Wenn Sie als Eltern die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, kontaktieren Sie gerne Kita-Leiter Christian Henn per E-Mail an henn@ejh-schweicheln.de oder unter  01520/9080444. Bitte nutzen Sie dieses Angebot jedoch nur, wenn Sie tatsächlich keine andere Möglichkeit haben, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu vermeiden.