Menü X

Aktivierungshilfen

Mit den Aktivierungshilfen unterstützen wir Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren ohne berufliche Erstausbildung, die aus unterschiedlichen Gründen über andere Angebote und Maßnahmen nicht erreicht werden konnten. Die Aktivierungshilfen sind ein spezielles, niederschwelliges Angebot, bei dem die (Selbst-)Aktivierung der jungen Menschen mit dem Ziel der Aufnahme einer Ausbildung oder eines dauerhaften sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses im Fokus steht.

 

Die Teilnehmenden werden schrittweise an einen Arbeitsalltag herangeführt und können unter Anleitung - oder auch selbstständig - an angebotenen Projekten und Aufträgen arbeiten. Unsere modernen und großen Werkstätten bieten dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten, verschiedene Berufsfelder aus den Bereichen Holz, Garten- und Landschaftsbau, Hauswirtschaft, u.a. zu erkunden und sich in der Arbeit mit diversen Materialen und Werkzeugen zu erproben.  

             

Währende der Maßnahme werden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen intensiv von unserem erfahrenen Team sozialpädagogisch begleitet und bedarfsorientiert gefördert. In Kompetenzanalysen und Reflexionsgesprächen gewinnen sie einen Blick für ihre Stärken und Fähigkeiten; die „Arbeit im eigenen Tempo“ schützt sie vor Überforderung und damit vor einem frühzeitigen Abbruch.

 

Unser Ziel ist es, den jungen Menschen Selbstvertrauen in sich und ihre Fähigkeiten zu geben, ihnen Entscheidungskompetenz zu vermitteln und sie so für den weiteren Weg in die Arbeitswelt zu aktivieren.

Hauptanschrift

Berufliche Integration
- Aktivierungshilfen
Matthias-Siebold-Weg 4
32120 Hiddenhausen

Projektstandort

August-Francke-Weg 4
32120 Hiddenhausen

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene
mit multiplen Vermittlungshemmnissen

Alter

18 bis 25 Jahre

Dauer

9 bis 12 Monate

Teilnahme

Nur nach Absprache und Zuweisung durch das Jobcenter Herford.

Ansprechpartner*innen